Verteilung Kompetenzen im Bereich Verkehr und Mobilität am Oberrhein

Die vorliegende Dokumentation wurde im Sommer 2023 im Anschluss an ein Seminar erstellt, das von der Arbeitsgruppe Regionale Verkehrspolitik der Oberrheinkonferenz am 29. Juni 2023 in Kehl durchgeführt wurde.

Das Seminar brachte Fachleute aus Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, dem Elsass und den Kantonen der Nordwestschweiz zusammen, um die jeweiligen Rollen der Akteure des Verkehrswesens in folgenden Bereichen besser zu verstehen und zu vergleichen:

- Straßeninfrastruktur (Straßen, Ingenieurbauwerk / Kunstbauten, Radwege, Straßenbahn)

- Straßenpersonenverkehr und Organisation der Mobilität

- Schieneninfrastruktur

- Schienenverkehr

Zwei Querschnittsthemen werden dabei übergeordnet auf der Ebene des Oberrheins und anstelle der einzelnen Länder dargestellt:

- der Transport auf dem Rhein

- die grenzüberschreitende Zusammenarbeit

Die Dokumentation richtet sich an alle Beschäftigten des Verkehrswesens am Oberrhein, die sich über die Zuständigkeiten der Behörden in der Nachbarregion informieren möchten, um z. B. mit ihnen zusammenarbeiten zu können.

Um dieses Seminar zu organisieren und die vorliegende Dokumentation zu verfassen, hat das Euro-Institut, eine auf grenzüberschreitende Zusammenarbeit spezialisierte öffentliche Bildungs- und Beratungseinrichtung, von den Budgets des Landes Baden-Württemberg und der DREAL Grand Est (französischer Staat, siehe Glossar) sowie von der Expertise der Referentinnen und Referenten des Seminars profitiert.

Dokumentation über die Verteilung der Kompetenzen im Verkehr am Oberrhein

Zurück

Aktuelle Veranstaltungen